Die alternative Monatshygiene ist wie Stoffwindeln günstiger (über den Nutzungszeitraum) und gesünder für jede Frau. Anders als Tampons und Wegwerf-Slipeinlagen und Binden kommen die alternativen Methoden ohne Chemie aus. Wer trägt schon gerne eine Woche im Monat etwas in sich, von dem man die Inhaltsstoffe kaum aussprechen kann?
[Wenn man ein wenig googelt findet man schnell gruselige Berichte über die Zusammensetzung von Tampons]

Am naheliegendsten sind wahrscheinlich Slipeinlagen und Monatsbinden aus Stoff. Die Slipeinlagen sind für den täglichen Gebrauch, die Binden für die Blutung. Ich schreibe aber zusammen über sie, da die Machart ansonsten die gleiche ist.
Es gibt sie, wie die Windeln, aus den unterschiedlichsten Materialen: Baumwolle, Hanf, Bambus, etc. Sie kommen mit und ohne Nässeschutz. Sie sind in verschiedenen Größen und Längen erhältlich. Und als Befestigung dienen entweder Druckknöpfen, die um den Slip geschlossen werden oder sie werden einfach in die Unterwäsche gelegt und von dieser an der richtigen Stelle gehalten. Für jede Frau sollte etwas passendes dabei sein.

Menstruationstassen (oder auch Cups) bestehen in der Regel aus Medizinischem Silikon (dieses Material ist von allen das empfehlenswerteste) Sie werden schon lange sicher verwendet*. Wie bei den Binden gibt es ein breites Angebot. Es gibt Cups ins unterschiedliche Größen und Härten. Die meisten Hersteller bieten zwei Größen. Eine kleine für junge Frauen, die noch keine Kinder geboren haben und eine Große, für Frauen die bereits Geburten hatten.

Da aber alle Frauen unterschiedlich sind und z.B. auch Frauen mit Geburten einen trainierten Beckenboden haben können, ist es sinnvoll sich einen Cup zu kaufen, dessen Hersteller eine Größengarantie bietet, so wie das bei MonthlyCup der Fall ist. Mittlerweile beraten aber auch schon einige Stoffwindelberaterinnen zur Alternativen Monatshygiene und außerdem gibt es reine Cup-Beraterinnen wie Marina von Ladyways.de oder Miriam von Cuptime.de

[columns]
[column size=”1/2″]


[/column]
[column size=”1/2″]


[/column]
[/columns]

Es gibt außerdem noch Naturschwämme, die auch einfach ausgewaschen, in Essigwasser desinfiziert und so mehrere Monate wiederverwendet werden können.

naturschwamm_bk

(c) blumenkinder.eu

Was ich auch sehr wichtig zu erwähnen finde, ist die freie Menstruation. Dabei nutzt man nichts (oder nur eine Slipeinlage) um das Monatsblut aufzunehmen. Denn man lässt es in der Toilette ab. Das mag sich für viele merkwürdig anhören. Aber es geht wirklich. Man lernt dabei einfach mehr auf den eigenen Körper zu achten und wann man zur Toilette muss. In etwa so, wie man es beim Trockenwerden lernt ;-) oder wie es bei Windelfrei ist.

Natürlich entscheidet jede Frau für sich was sie nutzt. Grundsätzlich ist es erstmal sinnvoll alle Alternativen zu kennen.

*Tampons stehen schon lange in Zusammenhang mit dem Toxischen Schocksyndrom. Unter der Verwendung eines Menstruations-Cups ist erst ein Fall von TSS bekannt geworden.

Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen!

Gewinnspiel:

Gewinnt einen MonthlyCup in der Größe deiner Wahl!
(Es werden insgesamt 2 Stück verlost!)

DSC_5705

Was müsst ihr tun? Liked Wickeln mit Liebe  & MenstrualCup.com 

[columns]
[column size=”1/2″]

[/column]
[column size=”1/2″]

[/column]
[/columns]

Und schreibt unbedingt einen Kommentar – nutzt ihr selbst alternative Hygiene? Oder wollt ihr es?

Das Gewinnspiel endet am 9.04.2016 um 20:30Uhr – der Gewinner wird (aus technischen Gründen) aus den Kommentaren ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Versand erfolgt direkt ab Hersteller. Facebook ist nicht an diesem Gewinnspiel beteiligt.

Das Gewinnspiel ist beendet! Danke an alle die mit gemacht haben!