Windelzauberland: Pocket (Organic)

By | 2017-10-13T11:36:46+00:00 Oktober 13th, 2017|Categories: Stoffwindeln|Tags: , , , , , , , , |0 Comments

Vor ein paar Tagen habe ich von Fratzhosen.de zwei Windeln von Windelzauberland zugeschickt bekommen. Die Pocket (Organic) möchte ich euch heute vorstellen.

Coole Stoffwindeln für jeden kleinen Popo
Anfangen werde ich mit der Pocket Windel (Organic) – Aufmerksame Leser wissen, Pocket Windeln sind nicht unbedingt meine Lieblinge.  Das hat auch den Hintergrund, das sich das Innenmaterial bei viele Windeln geändert hat. Viele habe heute Microfleece als Innenstoff – da hat sicher seine Vorteile (zb. trocknen die Windeln dann schneller) – aber ich mag liebe Baumwolle oder Vergleichbares. Bei der Windelzauberland Pocket Windel (Organic) ist das zum Glück nicht so, diese hat BIO-Baumwolle (kba) als Innen Stoff. Dieser ist nicht glatt, sondern eine Art Frottee – das sorgt dafür das Flüssigkeiten nicht so schnell weglaufen und von der Einlage aufgenommen werden können. Die komplette Windel ist innen mit dem Baumwollstoff verkleidet, so das so wenig PUL wie möglich an die Haut des Babys kommt. Einzig an den Beinbündchen bestehen Berührungspunkte.

Durch die wenigen Berührungspunkte mit PUL ist der Innenstoff allerdings bis zum Bauch hochgezogen dadurch kann eine Nässebrücke entstehen – bleibt man in einem gesundem Wickel Rhythmus (wir empfehlen mindestens aller 2 Stunden, oder SOFORT nach bemerken der Ausscheidungen) sollte das aber kein Problem darstellen.

Beinbündchen: Ich habe schon oft (bei Facebook) gehört, das Doppelte Beinbündchen unnötig oder gar störend sind – mindestens aber auch genauso viele die dafür sprechen. Ich bin eindeutig FAN von Doppeltenbeinbündchen – die Windelzauberland Pocket hat diese. Der Vorteil, den ich sehe, ist das die Saugeinlage dicker sein kann. Die Windel bleibt besser in Form, die sie mehr Platz hat.
Ist die Einlage klein und schmal liegen beide Bündchen am Bein des Babys an. Ist sie eher dicke und Groß wird wahrscheinlich nur das Innerebündchen anliegen. Bei Windeln mit „nur“ einem Bündchen kann so schon mal eine Lücke entstehen (kann!).

Die Pocketöffnung ist oben (also am Bauch) das finde ich sehr gut, da es auf der Rückseite zu unangenehmen Berührungen kommen kann (CODE: BRAUN). Auch ist die Pocketöffnung weit genug geschnitten, ich komme mit meiner Hand ohne Probleme in die Windel – da habe ich bei manchen Windeln meine Probleme.

Zum Verschließen werden hier Snaps eingesetzt – eine Klett Variante habe ich bisher nicht gesehen. Ich bin auch eher der Snap Fan, diese gehen sehr selten kaputt, verdrecken aber nicht und können auch keine anderen Windel in  der Waschmaschine beschädigen. Die Snaps sind so angebracht, das man sie übersnappen kann, gerade für ganz kleine zarte Babys notwendig. Zusätzlich zu den 2 Standard Snaps wurde bei unserer Testwindel ein 3. Snaps angebracht – schräg unter den anderen 2 – diese soll verhindern das die Flügel verrutschen und/oder sich verdrehen.

Am Rücken der Windel findet ihr ein sehr breites Bündchen, das den Abschluss gewähren soll. Dies ist sehr dehnbar und liegt gut an. Die Flügel sind auch noch ein wenig „stretchy“ – so sollte die Windeln bei den allermeisten Babys gut passen. Vorne finden sich dann noch die obligatorischen Snaps zur Verkleinerung der Windel – 4 Größen sind möglich. Windelzauberland gibt 3,5 -16 kg an.

Zur Pflege gibt es einen Ausführliches Label, welches innen in der Windel verschwindet:

Pflegeanleitung: 60°C Wäsche
Bitte nicht in den Trockner, auf die Heizung oder in die direkte Sonne legen.
Material: 100% Polyester mit Polyurethan-Beschichtung
Innen: 100% Baumwolle kbA GOTS zertifiziert

 

Im Allgemeinen kommt mir die Windel sehr wertig vor. Die Snaps sind nicht 100% an der gleichen Stelle, aber sonst finde ich keine Mängel.  Ich würde sie also uneingeschränkt Empfehlen!

 

 

About the Author:

Ich bin Vater von 2 Kindern, Inhaber von saler.it, Blogger und Administrator bei der Talanx. Fragen? Sprecht mich an :)

Kommentar verfassen